Grußwort

NEW SOLUTIONS IN DIGITAL HEALTH

2. Kongress des SMITH-Konsortiums der Medizininformatik-Initiative | 28. – 29. Juni 2022, dbb forum berlin

Sehr geehrte Damen und Herren,

unter dem Motto „New Horizons in Digital Health“ hatten wir uns im September 2019 zum ersten SMITH-Kongress in Berlin getroffen. Seitdem hat Corona die Welt verändert und dies gilt insbesondere für den Bereich der digitalen Medizin. Das Ziel der Medizininformatik-Initiative, digitale Infrastrukturen für eine standortübergreifende Vernetzung von Forschung und Versorgung zu etablieren, hat vor dem Hintergrund der Pandemie eine ganz neue, greifbare Bedeutung erlangt. Wir haben gelernt, dass manche Herausforderungen größer waren als ursprünglich gedacht und allen Beteiligten ist spätestens jetzt klar, dass ernstgemeinte Digitalisierung ein kontinuierlicher Prozess und kein Endzustand ist. Es ist daher sehr zu begrüßen, dass diese Entwicklung auch von der neuen Bundesregierung durch nachhaltigere Fördermaßnahmen gestützt wird.

Im Rahmen des diesjährigen Kongresses „New Solutions in Digital Health“ möchte das Konsortium SMITH „Smart Medical Technology in Healthcare“ zeigen, was in der Aufbau- und Vernetzungsphase erreicht werden konnte. SMITH hat sich als eines von vier durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Konsortien 2018 auf den Weg gemacht, „klinische Forschung und Patientenversorgung nachhaltig zu verbessern“. Ein Highlight ist der Aufbau von Datenintegrationszentren an den sieben universitätsmedizinischen Standorten Aachen, Bonn, Essen, Halle(Saale), Hamburg, Jena und Leipzig, die 2021 alle höchst erfolgreich extern auditiert wurden. Die Netzwerkpartner Bochum, Düsseldorf und Rostock bereiten den Aufbau von Datenintegrations- zentren vor. Anhand von drei Anwendungsfällen wird der Nutzen der Datenintegrationszentren demonstriert. Der methodische Use Case PheP unterstützt die qualitative Anreichung und Auswertung des vorhandenen klinischen Datenbestandes. Die klinischen Use Cases ASIC und HELP sollen die Versorgung in den Bereichen der Intensiv- und Infektionsmedizin verbessern. Beide Use Cases integrieren an den beteiligten Standorten mobile Anwendungen (Apps) in den Klinikalltag und das während einer Pandemie! Auf dem Gebiet der medizininformatischen Lehre konnte SMITH sechs neue Professuren, fünf Nachwuchsforschergruppen und drei neue Studiengänge sowie vielfältige Weiterbildungsangebote etablieren.

Wir wollen mit dem SMITH-Kongress 2022 aber nicht nur das Erreichte präsentieren, sondern gezielt in die Zukunft blicken und dabei die Grenzen der Universitätsmedizin bewusst verlassen. Neben einer europäischen Perspektive soll der Transfer digitaler Innovationen in die regionale Versorgung am Beispiel der Digitalen FortschrittsHubs Gesundheit adressiert werden. Hierzu haben wir die Leiterinnen und Leiter der sechs durch das BMBF geförderten DigiHubs eingeladen und sind gespannt auf ihre unterschiedlichen Ansätze und ersten Erfahrungen nach mehr als einem Jahr Laufzeit. Wir denken, dass medizinische Forschung und Versorgung zukünftig nicht mehr getrennt gedacht werden sollten. Aus diesem Grund möchten wir mit Ihnen diskutieren wie eine nachhaltige Vernetzung zwischen Forschung und Versorgung gestaltet sein könnte, um für zukünftige Herausforderungen besser vorbereitet zu sein.

Kommen Sie im Sommer 2022 nach Berlin.
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

foto-scherag-klein

Prof. Dr. André Scherag
Kongresspräsident New Solutions in Digital Health

Direktor des Instituts für Medizinische Statistik, Informatik und Datenwissenschaften (IMSID) | Universitätsklinikum Jena
1. Sprecher SMITH-Konsortium, Leiter Use Case HELP